About

Ich bin Linda, 35, Hamburgerin, Lehrerin, Autorin. Schon als Kind habe ich gerne geschrieben, in der Vergangenheit war ich als freie Reakteurin für verschiedene Magazine tätig. Heute arbeite ich zwar Vollzeit als Lehrerin, aber meine Schreiblust ist geblieben.

Warum mache ich diesen Blog?
Mich interessiert im Herzen die Frage, wie wir gut miteinander leben können. Wie man Menschen wirklich helfen kann. Ich möchte, so utopisch das klingt, zu einer Welt beitragen ohne Hass, Krieg und Zerstörung. Ich bin überzeugt, dass der Grundstein für all dies bei jedem Menschen in der Kindheit gelegt wird. Niemand kommt böse zur Welt. Und darum interessiert mich Kindheit und gesundes Aufwachsen so sehr. Ich möchte mit diesem Blog Menschen inspirieren und Dialoge anregen. Für mehr Mitgefühl und weniger Gewalt.

Welchen Weg bin ich gegangen?
Nach drei Jahren an klassischen Schulen stellte ich fest, dass ich mangels Alternativen so wurde, wie ich nie werden wollte. Meine eigenen Grundwerte gingen auseinander mit dem, was ich jeden Tag machte. So bewarb ich mich kurzerhand für einen ganz anderen Bereich von Schule und landete im mobilen Unterricht. Hier arbeite ich mit Kleingruppen und Einzelschüler*innen, mit der Möglichkeit zu Beziehungsaufbau und Augenhöhe.

Vita:
– Studium: Gymnasiallehramt für Deutsch, Philosophie und Englisch an der Uni Paderborn
– freie Redakteurin (Gruner&Jahr Hamburg)
– Referendariat in Niedersachsen; 2.Staatsexamen
– Lehrerin an einem Hamburger Gymnasium
– seit vier Jahren im mobilen Dienst unterwegs zu jungen Menschen, die aus verschiedenen Gründen nicht (voll) in ihre Schulen gehen (meine Schüler/innen sind meist Teenager zwischen 12 und 18 Jahren)

Wer inspiriert mich?
– Andreas Reinke (familylab-Seminarleiter und Pädagoge, Inspiration und Dialog für Pädagogen, RelationShip)
– Arno Gruen (Psychoanalytiker, „Wider den Gehorsam“)
– Alfie Kohn (Autor von „Der Mythos des verwöhnten Kindes“)
– Aida S. de Rodriguez (Schulgründerin Apego Schule Berlin, Autorin, elternmorphose.de)
– Birgit Assel (Traumatherapeutin, Dipl.Soz.Pädagogin)
– Jesper Juul (Familientherapeut, „familylab“-Gründer, Autor)
– Peter Gray (Bildungswissenschaftler, Entwicklungspsychologe, Autor von „Free to learn“)
– Gerald Hüther (Neurobiologe, Akademie der Potentialentfaltung, Würdekompass)
– Franz Ruppert (Traumatologe, identitätsorientierte Psychotherapie)